Aktion Artenschutz

Taten statt warten

Gebänderte Wegschnecke

Gebänderte Wegschnecke

Ein wahres Kunstwerk hat die Natur auch mit der Gebänderten Wegschnecke geschaffen. Die Musterung auf dem Schneckenhaus, die Schnörkel, die grazilen Fühler,... Vielen sind Schnecken einfach nur ein Dorn im Auge, weil sie als Schädlinge gelten. Das sind sie jedoch nicht. Denn Salat und andere Nutzpflanzen stehen bei vielen heimischen Schneckenarten überhaupt nicht an oberster Stelle des Speiseplans. Viele ernähren sich sogar von so genannten "Unkräutern. Und was die Tiere sogar zum Nützling macht: Sie fressen die Eier der sich stark ausbreitenden Spanischen Wegschnecke. Diese wurde vom Menschen aus Spanien eingeschleppt, hat keine natürlichen Feinde, legt sehr viel mehr Eier als die einheimischen Schneckenarten. Und es ist dieser Exot, der als Schädling im Garten auftaucht und ganze Gemüsebeete leer räumt. Mit Schneckenkorn lässt sich der Exot bekämpfen - jedoch sterben durch das Gift auch die einheimischen Arten und auch Igel. Daher: Finger weg vom Schneckenkorn!!! Ein Schneckenzaun rund ums Gemüsebeet leistet nachhaltige Dienste. Und wer einen natürlichen Feind ansiedeln will, sollte sich nach Laufenten umschauen.

Kontakt: to.jaeger@aktion-artenschutz.de - Impressum