Aktion Artenschutz

Bild Möwe

Taten statt warten

Klimawandel


Der Klimawandel ist seit Jahren das beherrschende Naturschutzthema in den Medien. Doch er ist nur ein Symptom, das allerdings global katastrophale Auswirkungen haben wird.
Wir sind dem nicht hilflos ausgeliefert. Jeder kann zum Klimaschutz beitragen. Dies bedeutet nicht Verzicht, führt zu keiner Kostenexplosion. Vielmehr bedeutet es, bewusst zu konsumieren und zu handeln. Und dabei lässt sich sogar noch Geld sparen.

Zehn Klimaschutz-Tipps:
1. Dämmen Sie Ihre Wohnung, tauschen Sie energetisch ineffiziente Fenster und Türen aus. Undichte Fenster und Türen lassen sich kostengünstig mit neuen Dichtungen versehen.
2. Ist Ihre Heizung ineffizient oder muss ohnehin ausgetauscht werden, stellen Sie mit einer Pelletheizung auf den nachwachsenden Rohstoff "Holz" um. Nutzen Sie zudem die Sonne als Warmwasserbereiter. Sie sparen dadurch auf Dauer Geld, sind nicht mehr vom Ölpreis abhängig.
3. Lüften Sie im Winter effizient. Das heißt: Stoßlüften. Fünf Minuten Fenster komplett öffnen, dann wieder schließen. Gekippte Fenster sind Energieschleudern! Senken Sie die Raumtemperatur auf 18C im Wohn- und 16C im Schlafbereich.
4. Duschen Sie anstatt zu baden. Beim Baden wird nicht nur deutlich mehr Wasser verbraucht, sondern auch Energie zum Erhitzen des Wassers. Auch reicht beim Händewaschen meist kaltes Wasser aus.
5. Wechseln Sie zum (echten) Ökostromanbieter .
6. Sparen Sie Energie! Nutzen Sie Energiespar- oder LED-Leuchten. Stand-By-Schaltungen an Geräten sind Stromfresser. Ziehen Sie den Stecker. Gehen Sie bewusst mit dem Energieverbrauch um. Läuft der Fernseher im Nachbarzimmer und keiner sieht zu? Brennt das Licht in der Küche und alle sind im Wohnzimmer? Muss der Strahler im Garten wirklich sinnlos die Hausfassade anstrahlen?
7. Kaufen Sie nur Neugeräte mit einer guten Energieeffizienzklasse (A+) Nutzen Sie den Laptop anstatt eines PCs. Kaffee oder Tee lassen sich am energieeffizientesten per Wasserkocher bereiten. Nutzen Sie den Backofen so selten wie möglich.
8. Nutzen Sie regional erzeugte Biolebensmittel . Kaufen Sie Obst saisonal, keine Erdbeeren im Winter aus Israel oder Äpfel aus Chile. Verringern Sie Ihren Fleischkonsum, vielleicht entdecken Sie die Vorteile einer vegetarischen Ernährung.
9. Fahren Sie ein sparsames Auto, vermeiden Sie unnötige Fahrten, nutzen Sie wenn möglich auch mal die Bahn, das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß.
10. Vermeiden Sie Flüge. Wenn dies nicht möglich ist, gleichen Sie diese per (ATMOSFAIR) aus. Entdecken Sie im Urlaub die Vorzüge der Bahn, erkunden Sie Deutschland und Mitteleuropa und erfahren Sie es ganz neu.

Kontakt: to.jaeger@aktion-artenschutz.de - Impressum