Aktion Artenschutz

Bild Möwe

Taten statt warten

Natur im Interview


Als ersten Gast zu dieser Interview-Reihe begrüßen wir heute einen, ohne den wir diesen Text gar nicht lesen könnten. Ein herzliches Willkommen an Herrn Ned Server...

Herr Server, schön, dass Sie online sind.
Dankeschön! Auch dafür, dass Sie mich nutzen.
Gern geschehen. Wir tun dadurch schließlich auch etwas Gutes. Denn Sie sind kein gewöhnlicher Server. Sie sind Öko-Server. Was hat es damit auf sich?
Das Internet ist inzwischen beim Energieverbrauch zu einer Größe angewachsen. Riesige Rechenzentren müssen mit Strom betrieben werden. Dabei ist es nicht nur der Betrieb der Laufwerke. Vor allem wird es einem als Server ganz schön heiß, wenn man mit anderen zusammen auf Hochtouren vor sich hin rechnet. Damit einem nicht irgendwann der Prozessor qualmt, muss mit Klimaanlagen gekühlt werden.
Das denkt man ja eigentlich gar nicht, wenn man so vor dem Rechner sitzt.
Ja, an uns Server denken die Wenigsten. Wir werden nur verflucht, wenn wir einmal überlastet sind. Was uns überlastet fragt ja auch keiner. Da werden sinnlose Suchanfragen gestartet, überflüssige Mails verschickt. Und dann erst diese wahnsinnigen SPAM-Mails. Ich hasse SPAM-Mails! Ist zwar anfangs mal ganz interessant, wenn Olga aus Timbuktu in gebrochenem Deutsch 8000 Mailempfänger anschreibt und jedem von ihnen mitteilt, Er sei die Liebe ihres Lebens. Und noch besser ist, wenn Er dann auch noch antwortet... Aber irgendwann wird es dann doch zu bunt.
Aber mal zurück zu Ihrer Besonderheit als Öko-Server. Was heißt das genau?
Ich arbeite nur mit Ökostrom. Kohle oder Atomstrom kommt mir nicht in die Steckdose. Das heißt, natürlich fließt der gesamte Strommix durch meine Schaltkreise. Aber mein Arbeitgeber ist Kunde beim Ökostromanbieter. So werden die Erneuerbaren gefördert und jeder, der mich nutzt, reduziert seinen ökologischen Fußabdruck.
Gibt es weitere Möglichkeiten zum ökologisch korrekten Surfen ?
Die gibt es! Erst mal sollte man natürlich für den eigenen Haushalt Ökostrom beziehen. So viel teurer ist das nicht, senkt man den Verbrauch gleicht sich das schnell aus. Suchanfragen kann man beispielsweise über ecosia.org starten. Hierdurch werden Aufforstungsprojekte im Regenwald finanziert. Außerdem gibt es Ökoserver-Kollegen, auf denen Mailaccounts angelegt werden können. Neben Webseiten gibt es auch Blogs, deren Server mit Ökostrom betankt werden...
Sind Sie ein Klimaschützer und wie denken Sie als pures Stück Technik darüber?
Also bitte! Ein Server ist mehr als die Summe seiner Teile! - Aber zurück zu Ihrer Frage... Der Mensch ist ja von einem funktionierenden Klima abhängig, wie ich von der Steckdose. Glauben Sie, ich käme auf die Idee, den Stecker zu ziehen?
Ein guter Vergleich zum Ende! Vielen Dank und weiterhin gute Rechenleistung!
Danke auch, und viel Spaß beim Surfen...!
Kontakt: to.jaeger@aktion-artenschutz.de - Impressum